Börsencrash: Warum nicht mal einem Händler zuhören…?

by rwilli on 8. Mai 2010

Zum Glück gibt es ihn noch, den direkten Börsenhandel von Händler zu Händler. Gerade in Zeiten von “Program trading” oder “High Frequency Trading” erinnert man sich etwas wehmütig an den guten alten Börsenring in Zürich zurück.

Auch die Pits, wo Futures-Kontrakte auf den S&P500 gehandelt werden, sind bis jetzt zum Glück erhalten geblieben. Wie geht es in so einem Pit zu und her, wenn der Markt gerade innert Minuten 9% verliert? You’re about to find out…

20100508 Pit Börsencrash: Warum nicht mal einem Händler zuhören...?

Das untenstehende File habe ich bei Zero Hedge gefunden. Es gibt die hektischste Phase des temporären Börsencrashs vom letzten Donnerstag wieder. Unter anderem (…) hört man da

“Guys this is probably the craziest I have seen it down here ever.”

Hier klicken (MP3): Market Crash

Was der Händler erlebt hat, sieht man auf diesem Intraday-Chart:

20100508 SP500 Intraday Börsencrash: Warum nicht mal einem Händler zuhören...?

S&P500 (6. + 7.5.2010)

Also reinhören. Diese fünf Minuten lohnen sich! Market Crash

Quelle: Zero Hedge

Be Sociable, Share!
  • more Börsencrash: Warum nicht mal einem Händler zuhören...?

Previous post:

Next post: