Miserable Arbeitsmarktzahlen in den USA

by rwilli on 8. Juli 2011

Die heute publizierten Arbeitsmarktzahlen in den USA sind schlicht und einfach miserabel. Gerade mal 18’000 Jobs konnten im Juni kreiert werden, erwartet wurden 105’000 Jobs. Die Arbeitslosenquote verharrt bei hohen 9,2%.

Die Situation am Arbeitsmarkt bleibt “frustrierend” (B. Bernanke) und stellt die Achillesferse der wirtschaftlichen Erholung in den USA dar. Um die Entwicklung der Arbeitsplatzverluste in Perspektive zu setzen und mit früheren Rezessionen zu vergleichen, drängt sich wieder einmal der Blick auf die sehr informative Grafik bei Calculated Risk auf:

20110708 Unemployment Miserable Arbeitsmarktzahlen in den USA

Arbeitsplatzverluste seit Ausbruch der Rezession

Die erfreulichen Unternehmensgewinne und die gesunden Bilanzen sollten dringend in Investitionen und neu geschaffene Arbeitsplätze münden. Das Wirtschaftswachstum wird ansonsten “unter Potenzial” bleiben. Dies bedeutet aber auch – wie hier schon so oft erwähnt – dass uns Inflation und starke Zinsanstiege noch längere Zeit nicht gross beschäftigen werden.

Be Sociable, Share!
  • more Miserable Arbeitsmarktzahlen in den USA

{ 2 comments }

MACDalchow Juli 9, 2011 um 12:18

und das seltsame ist das trotz miserabeler Arbeitsmarktzahlen und einer zum 2.AUgust drohendenInsolvens der USA die Ratingagenturen, die ja nun mal bei den AMis zuhause sind, nix besseres zu tun haben als die USA auf AAA zubelassen und in Europa für Unmut zusorgen in dem Portugal auf BB+ abgestuft wird. Naja scheint so als wäre es eine Vorgehensweise die eingene Probleme zu verschleiern in dem man woanders künstlich welche erzeugt.

Melvon Juli 9, 2011 um 20:17

Toller Blog, mundet mir.

Comments on this entry are closed.

{ 2 trackbacks }

Previous post:

Next post: